Junge Donauraner überzeugten erneut

Ähnlich wie vergangene Woche schickte DONAU-Trainer Harald Gschnaidtner gegen die SU mind.capital St. Martin/Mühlkreis abermals eine Elf mit zahlreichen jungen Akteuren aufs Feld. Diese wussten auch diesmal zu überzeugen, auch wenn es am Ende nicht ganz zum Sieg reichte und die beiden Teams mit einem 1:1 die Punkte teilten. 

 

Mit Ahmad Naqshbandy, Valdrin Fejzaj, Toni Mestrovic sowie Goalie Aleksandar Dragojevic liefen unsere Blau-Gelben gleich mit vier 19-Jährigen auf. Letzterer ersetzte diesmal Stammkeeper Stefan Singer. "Das war aber im Vorfeld so abgesprochen, dass er sich mal zeigen darf in der Meisterschaft. Er hat das auch sehr gut gemacht", lobte Trainer Gschnaidtner, der mit der Leistung seiner Schützlinge insgesamt gut leben konnte. "Ein Sieg wäre sicher möglich gewesen. DIe Enttäuschung über das Ergebnis ist aber nicht so groß. Die jungen Burschen haben ihre Sache gut gemacht."

In Hälfte eins taten sich die Kleinmünchner gegen eine kompakte Gäste-Elf noch schwer, Chancen zu kreieren. "Die Bewegung hat gefehlt", so Gschnaidtner. "Aber wir hatten die Partie im Griff, einzig bei Standardsituationen haben wir ein bisschen gewackelt. Ich hatte aber nie das Gefühl, dass wirklich etwas passieren kann." Dennoch gingen die Mühlviertler nach 34 Minuten durch Fabian Pils in Führung, er nützte einen Stellungsfehler aus und bezwang den chancenlosen Keeper Dragojevic. 

"Man muss geduldig und realistisch sein"

Nach dem Seitenwechsel agierten die Hausherren druckvoller und verzeichneten nun ein klares, spielerisches Übergewicht. Diese Vorteile schlugen sich rasch auf der Anzeigetafel nieder, Matej Vidovic glich per Weitschuss aus gut 16 Metern sehenswert aus (49.). Auch danach blieben die Blau-Gelben aus Linz die wesentlich gefährlichere Mannschaft. "Wir haben in der zweiten Halbzeit den Gegner ganz klar beherrscht", so Gschnaidtner. Die größte Chance auf den Sieg hatte Marco Mittermayr, auch bei ihm wollte der Ball aber nicht hinter die Linie, wodurch sich unsere Kicker am Ende mit einem Zähler begnügen mussten. 

"Man muss geduldig und realistisch sein. Wir haben jetzt einfach nicht mehr die personellen Möglichkeiten, wie noch im Herbst und das wird uns auch die gesamte restliche Saison begleiten", weiß unser Trainer die Situation einzuschätzen. Er sieht diesen Aspekt aber durchaus positiv: "Es ist gut so, dass die jungen Burschen ihre Chance kriegen. Vor allem jetzt, wo nicht der ganz große Druck herrscht, weil man vielleicht gegen den Abstieg spielt. Sie können das in Ruhe angehen, ohne groß nervös sein zu müssen und können sich beweisen", sagt Gschnaidtner. 


LT1 OÖ-Liga, 22. Runde
ASKÖ DONAU Linz - SU mind.capital St. Martin/Mühlkreis 1:1 (0:1)
LINZ AG Arena, 300, SR Kettlgruber
Tore: 0:1 Pils (34.), 1:1 M. Vidovic (49.)
Gelb: Oberegger; Ersoy, Haider

Nach oben

donauinsider banner

Search

Featured links:
Produktplatzierung
« August 2019 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  

Sidebar

  1. HOT NEWS
  2. TAGS
Siantu hat nun einen Job

Hits:6752

Outtake 1b-Mannschaftsbild

Hits:6748

Donau Linz-App ist da!

Hits:5650

Rückblick Hexenkessel 4

Hits:5439

3-Mio-Zusage für Stadion-Ausbau

Hits:5369

Ganz Linz im Derbyfieber

Hits:5163