Balsam für die Seele

70 Minuten lang mussten die Fans in der LINZ AG Arena auf den ersten Treffer warten, am Ende durften sie mit ihren blau-gelben Schützlingen endlich wieder über einen Sieg jubeln. Das 2:1 der ASKÖ DONAU Linz über Schlusslicht SC Marchtrenk war der erste volle Erfolg nach drei Niederlagen in Serie, womit sich die Kleinmünchner auf Rang drei der LT1 OÖ-Liga vorschoben. 

 

"Das war sehr wichtig für alle Beteiligten", atmete auch Trainer Harald Gschnaidtner nach dem zweiten Dreier im Frühjahr tief durch. "Drei Niederlagen in Folge waren wir aus der Herbstsaison nicht gewohnt." Eine Verunsicherung war den Linzern in der Anfangsphase aber nicht anzumerken, die Hausherren machten gleich mächtig Dampf und drängten auf eine frühe Führung. Bereits in den ersten fünf Minuten hatten Marco Mittermayr und Matej Vidovic mit zwei Topchancen den ersten Treffer am Fuß. So aber flaute der Druck nach gut 25 Minuten etwas ab, die tiefstehenden Gäste stellten sich besser auf das Spiel der Donauraner ein, die wiederum aus ihrem Plus an Ballbesitz kein Kapital schlagen konnten. "Wir waren da auch zu statisch, haben uns zu wenig bewegt", so Gschnaidtner. 

Führung eine Frage der Zeit

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Kleinmünchner die Schlagzahl nochmals, konnten sich vor allem über die Flügel immer wieder durchsetzen, spielten die gut vorbereiteten Angriffe dann aber meist nicht fertig. "Wie so oft im Frühjahr agierten wir zu umständlich, auch die Bewegung im Sechzehner passte nicht", erklärte unser Coach. Dennoch schien es ob des großen Drucks nur eine Frage der Zeit, bis der erlösende Treffer fallen sollte. Dafür sorgte schließlich Edwin Skrgic mit einem Kopfball und Saisontor Nummer sieben (70.). Die infolgedessen entstandenen Räume nutzte zehn Minuten später Matej Vidovic mit der Vorentscheidung zum 2:0, der Anschlusstreffer der Gäste nach einem Corner durch Stefan Milojevic war nur noch Ergebniskosmetik. "Aber es ist trotzdem mühsam, dass wir aus Standardsituationen so viele Tore kriegen. Daran müssen wir weiter arbeiten", weiß Gschnaidtner, für den dennoch das Erfreuliche überwog: "Der Sieg war absolut verdient, wir müssen das Positive mitnehmen."


LT1 OÖ-Liga, 21. Runde
ASKÖ DONAU Linz - SC Marchtrenk 2:1 (0:0)
LINZ AG Arena, 250, SR Eidenberger
Torfolge: 1:0 Skrgic (70.), 2:0 Vidovic (80.), 2:1 Milojevic (92.)
Gelb: Hintersteiner, Schenk, Reisinger; Tasovac, Töltsch

2. Klasse Mitte, 17. Runde
SV Urfahr - ASKÖ DONAU Linz 1B 0:1 (0:1)
Urfahr-Platz, 50, SR Kerschbaumer
Tor: 0:1 Trupaj (29.)
Gelb: Dochnal; Fejzaj, Vidovic

Nach oben

donauinsider banner

Search

Featured links:
Produktplatzierung
« Juni 2019 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Sidebar

  1. HOT NEWS
  2. TAGS
Toller Junge sucht dringend Job

Hits:6528

Der wahre Skandal von Sierning

Hits:6526

Donau Linz-App ist da!

Hits:5429

Rückblick Hexenkessel 4

Hits:5192

3-Mio-Zusage für Stadion-Ausbau

Hits:5106

Ganz Linz im Derbyfieber

Hits:4949