Heimserie gerissen

Nach sieben Heimspielen ohne Niederlage musste die ASKÖ DONAU Linz den Rasen in der LINZ AG Arena beim 1:2 gegen den SV Pöttinger Grieskirchen erstmals wieder als Verlierer verlassen. Zum wiederholten Male schluckten die Blau-Gelben ein frühes Gegentor, auch der zwischenzeitliche Ausgleich durch Matej Vidovic (21.) reichte letztlich nicht zum zweiten Punktgewinn in der laufenden Frühjahrssaison.

"Wir haben quasi mit 0:1 angefangen", schildert Trainer Harald Gschnaidtner das 0:1 durch Jonathan Winetzhammer nach einem Freistoß (3.). Selbiges war den Kleinmünchnern schon in der Vorwoche beim 0:2 in Oedt widerfahren, als nach vier Minuten beim Gegner die Eins auf der Anzeigetafel aufgeleuchtet hatte. "Das hilft uns natürlich nicht, so stabil sind wir derzeit nicht, auch vom Mentalen her", weiß Gschnaidtner.

"Mit diesem Schnitt ist man im unteren Drittel"

Während die Grieskirchner kurz darauf eine weitere Gelegenheit auf den zweiten Treffer vorfanden, benötigten die Linzer einige Minuten, um sich von der kalten Dusche zu erholen. Mit dem Ausgleich durch Matej Vidovic (21.) fanden die Blau-Gelben dann aber besser ins Spiel und es entwickelte sich eine weitgehend ausgeglichene Partie. Letztlich war es einmal mehr eine Standardsituation, die das Match zugunsten der Gäste entschied: Thomas Stadler bediente Matthias Waltenberger, der köpfelte zum 2:1 für die Heinle-Elf ein (62.). "Wenn man jedes Spiel zwei Tore kriegt, kann sich das nicht ausgehen. Mit diesem Schnitt ist man im unteren Drittel", ärgerte sich Gschnaidtner. Die Donauraner setzten noch einmal alles daran, die zweite Heimpleite der Saison zu verhindern, die Schlussoffensive verpuffte aber. Am Ende musste unser Coach anerkennen: "Von den Chancen und den Spielanteilen her wäre ein Unentschieden gerecht gewesen, aber Grieskirchen wollte den Sieg ein bisschen mehr, hat etwas mehr investiert. Dafür wurden sie belohnt."

Obschon Ardit Krasniqi und Christoph Oberegger ihr Startelf-Comeback gaben und Joker Edwin Skrgic in die Mannschaft zurückkehrte, wirkten die Ausfälle und Verletzungspausen noch nach. "In der Offensive fehlt uns im Vergleich zum Herbst noch Qualität. Hinten hatten wir im Herbst auch schon unsere Problemchen, die hatten wir mit unserer Offensive noch zugedeckt. Da hätten wir wahrscheinlich 3:2 gewonnen. Aber so weit sind wir momentan nicht", erklärt Trainer Gschnaidtner.


LT1 OÖ-Liga, 18. Runde
ASKÖ DONAU Linz - SV Grieskirchen 1:2 (1:1)
LINZ AG Arena, 255, SR Kitzmüller
Torfolge: 0:1 Winetzhammer (3.), 1:1 Vidovic (21.), 1:2 Waltenberger (62.)
Gelb: Oberegger; Traxler, König, Hofer

 

Nach oben

donauinsider banner

Search

Featured links:
Produktplatzierung
« Juni 2019 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Sidebar

  1. HOT NEWS
  2. TAGS
Toller Junge sucht dringend Job

Hits:6528

Der wahre Skandal von Sierning

Hits:6526

Donau Linz-App ist da!

Hits:5429

Rückblick Hexenkessel 4

Hits:5192

3-Mio-Zusage für Stadion-Ausbau

Hits:5106

Ganz Linz im Derbyfieber

Hits:4949