Start übertraf die Erwartungen

"Damit hatte ich so nicht gerechnet", war selbst Trainer Harald Gschnaidtner über den starken Auftritt seiner Schützlinge beim 4:2 zum Auftakt der Frühjahrsmeisterschaft gegen den SV Zebau Bad Ischl überrascht. Nach einer durchwachsenen Vorbereitung hatten sich die Erwartungen bei der ASKÖ DONAU Linz in Grenzen gehalten, nun reist man am Wochenende sogar als punktegleicher Tabellenzweiter zum großen Schlager nach Oedt. 

 

Die Ausfallliste der Blau-Gelben war auch im ersten Pflichtspiel des Jahres noch prominent besetzt, so standen etwa Radek Gulajev, Edwin Skrgic oder Ardit Krasniqi nicht zur Verfügung. Kapitän Nenad Vidackovic musste kurzerhand zum Mittelstürmer umfunktioniert werden. "Er hat das hervorragend gelöst. Das hatte ich mir gewünscht, aber nicht erwartet", lobte Trainer Gschnaidtner, der mit dem Auftritt der gesamten Mannschaft hochzufrieden war. "Nach dieser Vorbereitung war eine solche Leistung nicht zu erwarten gewesen. Wir haben es aber geschafft, den Schalter umzulegen, jeder Einzelne hat sich gesteigert", so Gschnaidtner über die Mannschaft, die gegen Ischl erstmals 2019 ein Match auf Naturrasen bestritt.

Doppelschlag nach der Pause

Von Anpassungsschwierigkeiten war aber wenig zu sehen. Schon in Hälfte eins kamen die Linzer gut aus der Kabine, verzeichneten durch Adilaid Dizdarevic die erste gute Möglichkeit. Nachdem die Partie nach der Anfangsviertelstunde dann etwas verflachte, kam der Offensiv-Motor der Donauraner nach der Pause so richtig ins Rollen. Ein Doppelschlag von Roman Hintersteiner (50.) und Dizdarevic (57.) brachte unsere Blau-Gelben auf die Siegerstraße. "Da haben wir die Bälle mehr auf den Boden bekommen und phasenweise gut Fußball gespielt", schilderte Gschnaidtner. 

Via Freistoß brachte Torjäger Rudolf Durkovic die Gäste aus dem Salzkammergut noch einmal zurück ins Spiel (78.), die Spannung währte allerdings nicht lange, denn nur drei Minuten später machte abermals Dizdarevic den Deckel mit dem 3:1 drauf. "Neo-Mittelstürmer" Vidackovic erhöhte zwei Minuten vor Schluss gar auf 4:1, der Schlusspunkt gehörte dann dank Durkovic der Renner-Elf (92.). Durch die Niederlage vom bisherigen Spitzenreiter Wallern kletterte DONAU auf Rang zwei, liegt nur aufgrund des Torverhältnisses hinter Leader Oedt. Die ASKÖ, die beim 4:0 über Ried überzeugte, ist nächster Gegner der Blau-Gelben am kommenden Samstag. 


LT1 OÖ-Liga, 16. Runde
ASKÖ DONAU Linz - SV Zebau Bad Ischl 4:2 (0:0)
LINZ AG Arena, 202, SR Gregor Leonfellner
Torfolge: 1:0 Hintersteiner (50.), 2:0 Dizdarevic (57.), 2:1 Durkovic (78.), 3:1 Dizdarevic (81.), 4:1 Vidackovic (88.), 4:2 Durkovic (93.).
Gelb: Reisinger, Schaffelner; Gassenbauer, Harvilko 

Nach oben

donauinsider banner

Search

Featured links:
Produktplatzierung
« Mai 2019 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

Sidebar

  1. HOT NEWS
  2. TAGS
Der wahre Skandal von Sierning

Hits:6445

Outtake 1b-Mannschaftsbild

Hits:6435

Donau Linz-App ist da!

Hits:5342

Rückblick Hexenkessel 4

Hits:5109

3-Mio-Zusage für Stadion-Ausbau

Hits:5026

Ganz Linz im Derbyfieber

Hits:4901