Glücklicher Derbypunkt

Knapp 450 Zuschauer lockte das Linzer Derby zwischen Union Edelweiß und der ASKÖ DONAU am Tag vor dem Nationalfeiertag an. Sie bekamen beim 1:1-Unentschieden vor allem eine bärenstarke Heimelf zu sehen, weshalb Gäste-Coach Harald Gschnaidtner mit der Punkteteilung am Ende sehr gut leben konnte.

"Wir waren mit dem 1:1 sehr gut bedient. Mehr war auf gar keinen Fall drinnen", musste Gschnaidtner eingestehen. Dabei hatte seine Elf durchaus ansprechend begonnen, die ersten Minuten waren allerdings die einzige Phase, in der unsere Blau-Gelben richtig Zugriff auf das Match hatten. Edelweiß kam mit Fortdauer der Partie immer besser ins Spiel, wenngleich sich vor der Halbzeit auf beiden Seiten die Möglichkeiten in Grenzen hielten.

Abwehrschlacht nach Doppelschlag

Etwas überraschend schien DONAU dann doch auf die Siegerstraße zu gelangen: Radek Gulajev übertrumpfte mittels herrlichem Heber aus der Distanz Union-Keeper Schützeneder und traf zum 1:0 (50.). Lange hielt die Freude darüber nicht, genauer gesagt nur wenige Sekunden. Mit einem präzisen Zuspiel über die Abwehr in die Tiefe durchbrachen die Hausherren unsere Defensivreihe, den Querpass in den Rückraum verwertete Philipp Frühwirth zum unmittelbaren Ausgleich (51.). "Ab da hat nur noch Edelweiß gespielt", schilderte Gschnaidtner.

Das Derby entwickelte sich mehr und mehr zu einer Abwehrschlacht, in der es im Finish nur darum ging, den Punkt zu behalten. Unser Coach stellte schließlich auf ein 5-4-1 um, versuchte, mit einer Fünferkette das 1:1 über die Zeit zu retten. "Edelweiß hat mehr Zweikämpfe gewonnen, war geistig schneller, körperlich fitter, wir hatten keinen Zugriff mehr", erklärte er. "Man hat gesehen, dass sie sehr gute Fußballer haben, das haben sie uns auch spüren lassen." Sein Vorhaben ging aber auf, DONAU konnte einen Zähler vom Edelweiß-Platz entführen und behielt damit Platz zwei, zwei Zähler hinter Oedt und zwei vor dem neuen Dritten Wallern.

1B mit Schützenfest

Grund zur Freude hatte indes unsere 1B-Mannschaft: Die Elf von Trainer Thomas Brunner fertigte Schlusslicht SV Pasching in der 2. Klasse Mitte gleich mit 13:0 ab. Als Fünffach-Torschütze glänzte Ismar Midzic, vor den Sonntagsspielen gelang unseren Juniors damit der vorläufige Sprung auf Platz zwei.


LT1 OÖ-Liga, 13. Runde
Union Edelweiß Linz - ASKÖ DONAU Linz 1:1 (0:0)
Sportplatz Edelweiß, 444, SR Platzer
Torfolge: 0:1 Gulajev (50.), 1:1 Frühwirth (51.)
Gelb: Dizdarevic


2. Klasse Mitte, 11. Runde
SV Pasching 16 - ASKÖ DONAU Linz 1B 0:13 (0:5)
Sportplatz Pasching, 50, SR Kettlgruber
Torfolge: 0:1 Fetai (12.), 0:2 Mestrovic (14.), 0:3 Öllinger (17.), 0:4 Mestrovic (31.), 0:5 Öllinger (44.), 0:6 Midzic (48.), 0:7 Midzic (53.), 0:8 Stöbich (62.), 0:9 Midzic (63.), 0:10 Midzic (65.), 0:11 Mestrovic (11.), 0:12 Brunner (86.), 0:13 Midzic (88.)
Gelb: Zimmermann; Öllinger, Mestrovic

Nach oben

donauinsider banner

Search

Featured links:
Produktplatzierung
« November 2018 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    

Sidebar

  1. HOT NEWS
  2. TAGS
Toller Junge sucht dringend Job

Hits:5817

Outtake 1b-Mannschaftsbild

Hits:5535

Donau Linz-App ist da!

Hits:4825

Rückblick Hexenkessel 4

Hits:4572

3-Mio-Zusage für Stadion-Ausbau

Hits:4527

Ganz Linz im Derbyfieber

Hits:4494