Erfolgreiche Rückkehr

Die ASKÖ DONAU Linz bleibt auswärts eine echte Macht: Beim 4:1 gegen den ASK St. Valentin feierten unsere Blau-Gelben den fünften Sieg im fünfen Liga-Auftritt in der Fremde. Trainer Harald Gschnaidtner durfte sich damit über eine gelungene Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte freuen. 

 

Das deutliche Resultat entsprach nicht ganz dem Spielverlauf, wenngleich die Kleinmünchner einen absoluten Traumstart erwischten: Erst hatte man bei einem Stangenschuss der Niederösterreicher Glück, nach gerade einmal vier Minuten zappelte der Ball aber schon das erste Mal im Netz des ASK. Matej Vidovic schloss per Weitschuss mit seinem sechsten Saisontreffer zu Goalgetter Radek Gulajev, der diesmal auf der Bank Platz nehmen musste, auf. Lediglich eine Viertelstunde später schlugen die Gäste erneut zu, diesmal in Person von Adilaid Dizdarevic. "In den ersten 30 Minuten haben wir sehr gut gespielt", war Gschnaidtner zufrieden. Wermutstropfen: Die frühe Verletzung von Marcel Schenk, der einen schmerzhaften Stich im Fuß verspürte und nach zehn Minuten raus musste. 

Effizienz machte den Unterschied

Kurz vor der Pause kämpften sich die Valentiner aber in die Partie zurück. Manuel Pichler verkürzte per Kopf auf 1:2 (41.), was eine Art Weckruf für die Hausherren bedeutete. "Von da an haben wir den Faden verloren", analysierte unser Coach. Der ASK verteidigte geschickt, zwang Donau zu vielen langen Bällen und wurde mit Fortdauer des Spiels immer zweikampfstärker. "Da hat man schon gesehen, warum sie so viele Punkte haben", meinte Gschnaidtner über seinen Ex-Klub, den er drei Jahre trainiert hatte. 

Letztlich war es vor allem die Effizienz, die das Match zugunsten der Blau-Gelben entschied. Während die Wahlmüller-Elf ihre Gelegenheiten ausließ, machten die Linzer durch einen Vidackovic-Elfer (59.) nach Attacke an Skrgic und Saisontor Nummer fünf des Sommer-Neuzuganges selbst (71.) den Deckel drauf. Die Donauraner sind damit auch nach fünf Auswärtsspielen ohne Punkteverlust und verteidigten die Tabellenführung einen Punkt vor Verfolger Oedt und drei Zähler vor den Jungen Wikingern aus Ried. 


LT1 OÖ-Liga, 9. Runde
ASK St. Valentin - ASKÖ DONAU Linz 1:4 (1:2)
STEYR-Arena, 450, SR Smolinski
Torfolge: 0:1 Vidovic (4.), 0:2 Dizdarevic (19.), 1:2 Pichler (41.), 1:3 Vidackovic (59./E.), 1:4 Skrgic (71.)


2. Klasse Mitte, 7. Runde
Union Edelweiß Juniors - ASKÖ DONAU Linz 1B 0:2 (0:1)
Sportplatz Edelweiß, 50, SR Jusic
Torfolge: 0:1 Öllinger (42.), 0:2 Midzic (90.)
Gelb: Klepic, Cena, Culic; Karmand, Trupaj

Nach oben

donauinsider banner

Search

Featured links:
Produktplatzierung
« Dezember 2018 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

Sidebar

  1. HOT NEWS
  2. TAGS
Der wahre Skandal von Sierning

Hits:5862

Outtake 1b-Mannschaftsbild

Hits:5579

Donau Linz-App ist da!

Hits:4865

Rückblick Hexenkessel 4

Hits:4612

3-Mio-Zusage für Stadion-Ausbau

Hits:4559

Ganz Linz im Derbyfieber

Hits:4525