DONAU lacht von der Spitze

"Unglaublich" - selbst Trainer Harald Gschnaidtner konnte nur noch staunend den Kopf schütteln. Zum dritten Mal in Serie verwandelten seine Blau-Gelben einen Rückstand in der LT1 OÖ-Liga in einen Sieg, zum zweiten Mal in Folge gelang dieses Kunststück beim 2:1 über die SPG Weißkirchen/Allhaming in der Nachspielzeit. Der Lohn: Erstmals seit Runde sechs in der Saison 2016/17 thront die ASKÖ DONAU Linz auf Tabellenplatz eins. Für Gschnaidtner aber alles andere als ein Grund, abzuheben.

"Spielen nicht wie ein Tabellenführer"

"Wir spielen nicht wie ein Tabellenführer", warnt der Coach vor ausufernder Euphorie. Vor allem in spielerischer Hinsicht sieht der erfahrene Mann an der Seitenlinie noch jede Menge Luft nach oben. "Wir tun gut daran, die Füße am Boden zu halten. Wir sind nicht so gut, wie es derzeit aussieht. Wir sind zu wenig stabil, können noch nicht ein komplettes Spiel durchgehend auf höchstem Niveau bestreiten", legt Gschnaidtner mahnend den Finger in die Wunde. Wenngleich auch er keinen Hehl daraus macht, mit Wohlgefallen auf die Tabelle zu blicken. "Es ist eine schöne Momentaufnahme. Natürlich freut einen das, 15 Punkte sind ein Traum."

Der erhobene Zeigefinger kommt aber nicht von ungefähr. Beim Sieg gegen Weißkirchen offenbarte die Mannschaft in Hälfte eins einige Schwächen. "Die erste Halbzeit war schlecht. Wir waren nicht spritzig, waren läuferisch schwach, geistig langsam und haben viele technische Fehler gemacht." Fast folgerichtig gingen unsere Jungs mit einem Rückstand in die Kabine: Ex-LASK-Profi Wolfgang Klapf sorgte via Freistoß für das 0:1 (18.).

Bank als Trumpf

Nach der Pause kamen die Donauraner besser ins Spiel, wirkten aggressiver und lauffreudiger. Ein dreifacher Wechsel brachte endgültig den Umschwung. "Das ist ein Riesentrumpf. Natürlich ist es für die, die auf der Bank sitzen, hart, man merkt eine gewisse Unzufriedenheit. Aber die Spieler, die von der Bank gekommen sind, haben oft für Schwung gesorgt und wesentlichen Anteil am Erfolg gehabt", ist Gschnaidtner froh über das Luxusproblem eines breiten Kaders. Edwin Skrgic (70.) und Matej Vidovic, der bereits sein viertes Saisontor erzielte, per Freistoß (91.) besiegelten letztlich den vierten Dreier in Serie. "Es spricht für Mentalität und Willen der Mannschaft, das zeichnet uns momentan sicher aus", weiß unser Coach. 

Die erste Niederlage im dritten Spiel musste unsere 1B einstecken. Gegen den SV Urfahr setzte es vor heimischem Publikum ein 1:2, mit sechs Zählern rangieren die blau-gelben Youngsters in der 2. Klasse Mitte auf Platz fünf. 


LT1 OÖ-Liga, 6. Runde
ASKÖ DONAU Linz - SPG Weißkirchen/Allhaming 2:1 (0:1)
LINZ AG Arena, 245, SR Leonfellner
Torfolge: 0:1 Klapf (18.), 1:1 Skrgic (70.), 2:1 Vidovic (91.)
Gelb: Oberegger; Hahn

2. Klasse Mitte, 4. Runde
ASKÖ DONAU Linz - SV Urfahr 1:2 (1:2)
LINZ AG Arena, 75, SR Scheichl
Torfolge: 0:1 Dochnal (13.), 0:2 Dochnal (40.), 1:2 Naqshbandy (44.)
Gelb: Karmand, Öllinger; Dochnal, Mukaelijan, Nyamedor

Nach oben

donauinsider banner

Search

Featured links:
Produktplatzierung
« November 2018 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    

Sidebar

  1. HOT NEWS
  2. TAGS
Toller Junge sucht dringend Job

Hits:5818

Outtake 1b-Mannschaftsbild

Hits:5535

Donau Linz-App ist da!

Hits:4825

Rückblick Hexenkessel 4

Hits:4572

3-Mio-Zusage für Stadion-Ausbau

Hits:4527

Ganz Linz im Derbyfieber

Hits:4494