Furiose Aufholjagd wird belohnt

In einem spektakulären LT1 OÖ-Liga-Spiel bezwingen die Blau-Gelben Union RAIKA Weißkirchen mit 4:2 (0:1).

Von 0:2 auf 4:2! Die Donauraner beweisen tolle Moral und drehen ein scheinbar verloren geglaubtes Spiel in der letzten halben Stunde in einen wichtigen Heimsieg. "Für die Leistung in der zweiten Halbzeit muss ich dem Team ein großes Kompliment aussprechen", zeigte sich Trainer Andi Gahleitner nach dem Spiel sehr zufrieden.

Weißkirchen zu Beginn stärker

Vor rund 300 Fans in der LINZ AG Arena waren es die Gäste, die besser ins Spiel kamen: Nach drei Minuten scheiterte David Klausriegler alleine vor dem glänzend reagierenden Ammar Helac. Im Fortlauf der ersten Halbzeit war es ein Spiel mehr und mehr auf Augenhöhe. Oliver Affenzeller nach Vorarbeit von Marjan Gamsjäger für Donau (14.), bzw. Wolfgang Klapf per Lattenfreistoß für die Gäste hätten jeweils die Führung erzielen können (32.)

Gäste erspielen Zwei-Tore-Führung  

Schließlich war es Martin Sulzner, der per Sonntagsschuss aus knapp 30 Metern, sehenswert wie unhaltbar die Führung der Weißkirchner besorgte (37.). Nach dem Pausentee dauerte es nicht lange, da zappelte der Ball erneut im Netz der Kleinmünchner: Lukas Kragl kam knapp vor der Strafraumlinie zum Abschluss und erhöhte auf 2:0 zu Gunsten der Gäste (47.). Wer jetzt geglaubt hatte Donau würde sich dem Schicksal ergeben, der irrte gewaltig!

Donau kommt fulminant zurück 

Oliver Affenzeller und Nenad Vidackovic scheiterten noch jeweils aus aussichtsreicher Position (54.,  56.). Der Anschlusstreffer ließ dann aber nicht mehr lange auf sich warten: Nach herausragender Vorarbeit von Roman Hintersteiner und der perfekten Hereingabe von Nenad Vidackovic, war es schließlich Oliver Affenzeller mit dem Tor zum 1:2 (60.). Fünf Minuten später war der Rückstand dann egalisiert: Nachdem Edvin Orascanin über die rechte Seite durchgebrochen war, verpasste in der Mitte zunächst Marjan Gamsjäger, den Abpraller schnappte sich Oliver Affenzeller, der mit seinem zweiten Tor in diesem Spiel auf 2:2 stellte (65.).

Eckball -> Kopfball -> TOR!

Im Anschluss an diesen Doppelschlag der Blau-Gelben, hätte Roman Hintersteiner in Minute 70 die Führung erzielen können: Der Kopfball unseres Flügelflitzers war letztlich aber zu harmlos. Auf der anderen Seite bewies Ammar Helac gegen den Schuss von Lukas Kragl nochmals sein ganzes Können (78.). Sechs Minuten später war es dann soweit: Nach Ecke von Roman Hintersteiner, stieg Nenad Vidackovic am Höchsten und köpfte via Unterkante der Latte zum 3:2 in die Maschen (84.).

Donau revanchiert sich für Hinspiel

Den Schlusspunkt in dieser äußerst sehenswerten Partie, auf nassem, aber sehr gut bespielbaren Untergrund setzte dann Marjan Gamsjäger: Nach toller Einzelleistung von Simon Kandler über die linke Seite, bedankte sich "Gamsi" in der Mitte und schob unbedrängt zum 4:2-Endstand ein (85.). Somit gelingt den Blau-Gelben die Revanche für die bittere Hinspielpleite. Darüberhinaus konnte Tabellenplatz zwei weiterhin verteidigt werden. GRATULATION!

ASKÖ DONAU Linz - Union RAIKA Weißkirchen 4:2 (0:1)
17. Runde LT1 OÖ-Liga
Torfolge: 0:1 (39.) Sulzner, 0:2 (47.) Kragl, 1:2 (60.) Affenzeller, 2:2 (66.) Affenzeller, 3:2 (84.) Vidackovic, 4:2 (85.) Gamsjäger
300 Zuschauer, LINZ AG Arena

Nach oben

donauinsider banner

Einfach. Sicher. Registrieren.

Gästeliste

zur Nachverfolgung bei Covid-19 Fällen Aufgrund der Corona Verordnung, bitten wir Sie, sich in die Gästeliste einzutragen. Halten Sie dafür die Kamera / den QR-Code-Scanner Ihres Smartphones über den Qr-Code, um diesen zu scannen.

qr code.corona reg

Search

Featured links:
Produktplatzierung

Sidebar

  1. HOT NEWS
  2. TAGS
Der wahre Skandal von Sierning

Hits:9074

Donau Linz-App ist da!

Hits:8195

Rückblick Hexenkessel 4

Hits:8060

3-Mio-Zusage für Stadion-Ausbau

Hits:7931

Ganz Linz im Derbyfieber

Hits:6672

Neuzugang: Toni Mestrovic

Hits:5719