2:1-Auswärtssieg in Sierning

Scheiblehner-Elf gewinnt 2:1 beim SV CNC Glück Sierning und feiert den bereits dritten Sieg in Serie.

Der Erfolgslauf der TEKAEF DONAU Linz hält weiter an. Besser hätte das Frühjahr für die Blau-Gelben nicht beginnen können - auch im dritten Spiel war die Mannschaft siegreich, gewann die Partie in Sierning etwas glücklich, aber durchaus verdient mit 2:1. 

Rückstand per Strafstoß

Die Blau-Gelben starteten, bei schwierigen Platzverhältnissen und starkem Wind, gut in die Partie und machten zu Beginn gleich Druck. Den ersten Treffer erzielte jedoch der SV CNC Glück Sierning per Elfmeter. Günter Stöckler brachte Semih Gölemez (23.) zu Fall und den berechtigten Elfer verwandelte der Gefoulte selber zum 1:0 für die Gastgeber.

Ausgleich durch Elfmeter

Doch die Blau-Gelben machten trotz des Rückstands weiter und konnten ebenfalls per Strafstoß den Ausgleich erzielen. Michael Reisinger wurde im Strafraum der Sierninger gelegt und Schiri Roman Smolinski entschied wiederum berechtigt auf Elfmeter. Nenad Vidackovic (34.) behielt ebenso die Nerven, verwandelte souverän zum 1:1 - der Halbzeitstand.

Gelb-Rote Karte für Sierning

Nach Wiederbeginn war die Partie völlig offen, wurde aber etwas hitziger. Siernings Hannes Zauner (54.) musste nach einem Foul an Anselme Siantu mit der Gelb-Roten Karte vom Platz - die Blau-Gelben waren fortan in Überzahl. 

Gute Chancen auf beiden Seiten

Ab dem Zeitpunkt des Ausschlusses bestimmte die TEKAEF DONAU Linz dann das Spielgeschehen, Sierning war jedoch im Konter brandgefährlich. Die beste Möglichkeit für die Gastgeber vergab der eingewechselte Stürmer Sebastian Wurmlinger in der 79. Minute. Aber auch Donau hätte das Spiel für sich entscheiden können: Roman Hintersteiner (81.) verlor jedoch das 1:1-Duell gegen Sierning-Keeper Georg Offenthaler.

Siegestreffer durch Siantu

In der Nachspielzeit durften sich die vielen mitgereisten Donau-Anhänger aber über den Siegestreffer der Blau-Gelben freuen. Nach einer Freistoßflanke von Roman Hintersteiner stand Anselme Siantu (91.) goldrichtig und erzielte das 2:1. Die danach folgende Rote Karte gegen Siernings Safak Ileli war nur noch Nebensache. Mit diesem Auswärtserfolg feierte die Scheiblehner-Elf den bereits dritten Sieg in Serie und ist nun seit mittlerweile sieben Pflichtspielen ungeschlagen. Gratulation an unsere Mannschaft und das Betreuerteam!

Stimmen zum Spiel

Wir freuen uns über den dritten Sieg in Serie und sind damit natürlich sehr zufrieden. Wir haben uns nun besser auf die Liga eingestellt und auch heute an uns geglaubt. Hätten wir die ersten beide Spiele nicht gewonnen, wären wir diesmal wahrscheinlich auch nicht als Sieger vom Platz gegangen. Donau-Trainer Gerald Scheiblehner

SV CNC Glück Sierning - TEKAEF DONAU Linz 1:2 (1:1)
18. Runde OÖ-Liga
Torfolge: 1:0 (23./FE) Gölemez, 1:1 (34./FE) Vidackovic, 1:2 (91.) Siantu
200 Zuschauer, Sportanlage SV CNC Glück Sierning 

Nach oben

donauinsider banner

Search

Featured links:
Produktplatzierung
« Februar 2020 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29  

Sidebar

  1. HOT NEWS
  2. TAGS
Siantu hat nun einen Job

Hits:7371

Der wahre Skandal von Sierning

Hits:7369

Donau Linz-App ist da!

Hits:6235

Rückblick Hexenkessel 4

Hits:6107

3-Mio-Zusage für Stadion-Ausbau

Hits:6029

Ganz Linz im Derbyfieber

Hits:5600