Der wahre Skandal von Sierning

Donau setzt sich gegen unglaubliche Vorwürfe seitens eines Sierninger Funktionärs zur Wehr.

Peter Nimmervoll heißt der Sierninger Funktionär, der offiziell für den Verantwortungsbereich Medien beim SV CNC Glück Sierning zuständig ist. Dieser Funktionär wirft nun mit Behauptungen um sich, die sowohl die TEKAEF DONAU Linz als Verein, Donau-Trainer Gerald Scheiblehner, die Donau-Spieler Tino Wawra, Roman Hintersteiner und das Schiedsrichter-Trio Roman Smolinski, Daniel Kern sowie Zvonimir Balatinac betreffen. All diesen Personen wirft Peter Nimmervoll vor, unehrenhaft gehandelt zu haben und bezichtigt sie indirekt sogar der Lüge. Unglaubliche Vorwürfe, die die TEKAEF DONAU Linz und Donau-Trainer Gerald Scheiblehner nicht auf sich sitzen lassen werden.

Was war passiert?

In der 65. Minute erhielt der rechte Donau-Mittelfeldspieler Roman Hintersteiner (Rücken-Nr. 18) nach einem taktischen Foul auf der Mittelauflage die Gelbe Karte. Peter Nimmervoll, der den ligaportal.at-Live-Ticker zu dem Spiel machte, notierte jedoch eine Gelbe Karte für Tino Wawra (Rücken-Nr. 16), der allerdings im linken Mittelfeld und somit auf der anderen Seite des Spielfelds agierte. Nachdem dann Tino Wawra in der 83. Minute wegen Foulspiels eine Gelbe Karte erhielt, witterte der Sierning-Funktionär den Skandal schlechthin und schrieb auf ligaportal.at von einem klaren Regelverstoß, denn laut seiner exklusiven Meinung sollte Tino Wawra mit der Gelb-Roten Karte vom Platz gestellt werden und wollte sogar schon das Spielfeld verlassen. 

Unglaubliche Anschuldigungen

Verwechslungen oder Fehler können durchaus passieren, doch der Sierning Funktionär tätigte nach dem Spiel unglaubliche Aussagen und wird in der OÖ Kronen Zeitung wie folgt zitiert: "Linienrichter Balatinac bedrängte nach dem Spiel sogar einen Fotografen, er solle alle gemachten Fotos löschen." Zudem legte der aufgebrachte Funktionär auch in Richtung Donau nach: "Donau hat den Fehler offenbar bemerkt - Wawra kurz danach ausgetauscht."

Die Anschuldigungen erfolgten auch schriftlich

Nun kann Herr Nimmervoll natürlich sagen, dass er diese Aussagen gegenüber Krone-Redakteur Oliver Gaisbauer nicht getätigt habe, doch diese Anschuldigungen sind auch im Liveticker auf ligaportal.at nachzulesen (siehe Auszüge unten, die Meldungen mit den Vorwürfen wurden mittlerweile von ligaportal.at entfernt). Auffällig ist dabei, dass Nimmervoll offensichtlich auch Roman Hintersteiner nicht kennt, alle Szenen der Blau-Gelben mit Spielernamen notiert, nur bei Hintersteiner von einem "Linzer Angreifer" schreibt (siehe ligaportal.at-Live-Ticker, 81. Minute). Fakt ist, dass der Verein sowie Donau-Trainer Gerald Scheiblehner gegen diese Behauptungen vorgehen: "Ich werde den Sachverhalt natürlich meinem Anwalt übergeben. Gegen solche unglaublichen Anschuldigungen muss einfach rechtlich vorgegangen werden."

Gegendarstellung und Vorlage der Beweisfotos

Nachdem Herr Peter Nimmervoll der TEKAEF DONAU Linz, dem Trainerteam und den Spielern unehrenhaftes Verhalten, sogar Vertuschung vorwirft und sie indirekt der Lüge bezichtigt, verlangen wir eine sofortige Gegendarstellung, eine offizielle Entschuldigung beziehungsweise die Vorlage der angeblich vorhandenen Beweisfotos oder des Videomaterials. Spätestens dann wird sich die Wahrheit herausstellen. Der wahre Skandal von Sierning sind nämlich die unglaublichen Anschuldigungen des Herrn Peter Nimmervoll.

Auszug aus dem ligaportal.at-Live-Ticker (Meldungen wurden bereits gelöscht):

Weiterer Auszug aus dem ligaportal.at-Live-Ticker:

OÖ Kronen Zeitung-Bericht vom 30. März 2014:

Nach oben

donauinsider banner

Search

Featured links:
Produktplatzierung
« Juni 2017 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    

Sidebar

  1. HOT NEWS
  2. TAGS
Siantu hat nun einen Job

Hits:4832

Outtake 1b-Mannschaftsbild

Hits:4345

Donau Linz-App ist da!

Hits:3829

Rückblick Hexenkessel 4

Hits:3671

3-Mio-Zusage für Stadion-Ausbau

Hits:3637

Ganz Linz im Derbyfieber

Hits:3616