0:3-Niederlage gegen Oedt

Die ASKÖ DONAU Linz musste sich im Spitzenspiel der 13. Runde gegen ASKÖ Oedt mit 0:3 (0:2) geschlagen geben.

Nach drei Siegen in Folge mussten die Blau-Gelben gegen den Tabellenführer eine Heimniederlage hinnehmen. Gegen eine sehr starke Oedter Mannschaft war am Ende kein Kraut gewachsen. "Mit einem etwas günstigeren Spielverlauf wäre vielleicht ein bisschen mehr möglich gewesen. So müssen wir konstatieren, dass wir verdientermaßen verloren haben", sagte Andi Gahleitner nach dem Spiel.

Früher Rückstand

Nach dem am Sonntag aufgrund heftiger Sturmböen noch nicht an ein Spiel zu denken war, konnte am Dienstagabend nun endlich angepfiffen werden. Vor rund 400 Fans in der LINZ AG Arena waren es die Gäste aus Oedt, welche mit der ersten Chance gleich in Führung gingen: Nachdem zunächst Ünal Nuredini einen Schuss noch an die Latte ablenken konnte, war es schließlich Manuel Schmidl der zum 1:0 für den Ligaprimus abstaubte (4.).

Donau kämpft - Oedt trifft 

Die frühe Führung spielte den passsicheren und routinierten Oedtern naturgemäß in die Karten. Mitte der ersten Halbzeit gelang den Mayrleb-Mannen dann das zweite Tor: Gegen den wunderschönen Fernschuss von Robert Pervan war Nuredini machtlos (28.). Am Kampfeswillen und der Einsatzbereitschaft der Gahleitner-Elf hat es wie immer nicht gelegen, aber gegen eine Mannschaft mit so hoher Qualität war es an diesem Abend nur sehr schwer anzukommen. Mit einem Zwischenstand von 0:2 ging es dann in die Kabinen.

Vujanovic sorgt für Entscheidung 

"Ich habe meiner in der Pause gesagt, dass wir mit einem Lucky-Punch noch einmal für Spannung sorgen könnten", gab Andi Gahleitner die Marschrichtung vor. Leider sollte es anders kommen: Goalgetter Radovan Vujanovic setzte in der 77. Minute nicht nur den Knock-Out, sondern markierten zugleich den Enstand in einer Partie wo Oedt-Trainer Christian Mayrleb nach dem Spiel sagte: "Dieses Ergebnis kam nur deswegen zustande, weil meine Mannschaft heute ein sensationelles Spiel abgeliefert hat".

"Wissen die Niederlage richtig einzuschätzen"

Diese Niederlage wird bestimmt kein Beinbruch sein. In den letzten beiden Partien in Grieskirchen und gegen St. Valentin könnte man einen tolle Hinrunde mit weiteren Punkten veredeln. Gahleitner: "Wir haben heute gegen eine Mannschaft gespielt die im Grunde nicht unsere Kragenweite ist. Wir wissen diese Niederlage richtig einzuschätzen und werden in den letzten beiden Partien alles daran setzen, um mit einem guten Gefühl in die Winterpause gehen zu können".

ASKÖ DONAU Linz - ASKÖ Oedt 0:3 (0:2)
13. Runde LT1 OÖ-Liga
Torfolge: 0:1 (4.) Schmidl, 0:2 (28.) Pervan, 0:3 (77.) Vujanovic
400 Zuschauer, LINZ AG Arena

Nach oben

donauinsider banner

Search

Featured links:
Produktplatzierung
« November 2017 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      

Sidebar

  1. HOT NEWS
  2. TAGS
Der wahre Skandal von Sierning

Hits:5131

Outtake 1b-Mannschaftsbild

Hits:4669

Donau Linz-App ist da!

Hits:4142

Rückblick Hexenkessel 4

Hits:3925

3-Mio-Zusage für Stadion-Ausbau

Hits:3910

Ganz Linz im Derbyfieber

Hits:3891