Erste Niederlage kein Beinbruch

Trotz der 0:1-Heimniederlage über den SV ZeBau Bad Ischl herrscht keine Katerstimmung im Lager der Blau-Gelben.

Am vergangenen Freitag musste die ASKÖ DONAU Linz die ersten Saisonniederlage hinnehmen. Mit dem Abschneiden in den ersten sieben Partien ist man trotzalledem glücklich: "Mit dem bisherigen Verlauf sind wir bisher mit lediglich einer Niederlage und zwölf Punkten sehr zufrieden", sagt Trainer Andi Gahleitner. Bitter ist das aktuelle Problem mit den vielen verletzten Spielern.

Defensivleistung top

Vorallem in der Defensive präsentieren sich die Donauraner sehr kompakt und stabil. "Die Defensivleistung ist mehr als lobenswert. Auf die erst drei erhaltenen Gegentreffer können wir wirklich stolz sein", sagt Gahleitner und setzt fort: "Auf der anderen Seite würde ich mir das eine oder andere Tor mehr wünschen. Ich erwarte, dass sich jetzt auch andere Spieler in die Torschützenliste eintragen".

Blau-Gelbes Lazarett

Auf dem Spielersektor gestaltet sich die Lage aktuell sehr schwierig. Christoph Prandstätter und Stefan Lengauer sind krank. Nenad Vidackovic und Kevin Brungraber angeschlagen. Marko Tawdrous fällt mit Kniescheibenbruch wochenlang aus. Nun hat sich auch noch der Kreuzbandriss von Roman Hintersteiner bestätigt. "Die Verletzung von Roman schmerz natürlich sehr. Nichtsdestotrotz müssen wir in der nächsten Partie in St. Marienkirchen/P. alles an Kräften und Energie aktivieren, um die Niederlage aus dem Ischl-Spiel wieder wett machen zu können", gibt der Donau-Coach die Marschrichtung vor.


 

Nach oben

donauinsider banner

Search

Featured links:
Produktplatzierung
« Dezember 2017 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Sidebar

  1. HOT NEWS
  2. TAGS
Der wahre Skandal von Sierning

Hits:5163

Outtake 1b-Mannschaftsbild

Hits:4708

Donau Linz-App ist da!

Hits:4177

Rückblick Hexenkessel 4

Hits:3953

3-Mio-Zusage für Stadion-Ausbau

Hits:3949

Ganz Linz im Derbyfieber

Hits:3926