Kein Sieger beim Linzer Derby

Die TEKAEF DONAU Linz und Union Edelweiß trennten sich vor 700 Zuschauern im Peter Rinder Stadion mit 1:1.

Das kleine Linzer Derby war gleich zu Beginn eine spannende Angelegenheit. Die Gäste erwischten den besseren Start und hatten mehr Spielanteile. Daraus resultierte dann gleich ein Strafstoß, nach einem Foul von Nicolas Wimmer im Strafraum. Marius Bogdan (10.) scheiterte jedoch mit seinem gut platzierten Schuss am überragenden Donau-Keeper Reinhard Fuchsjäger - Jubel im Peter Rinder Stadion!

Donau kommt besser in Spiel

Dieser gehaltene Elfer gab der Scheiblehner-Elf etwas Auftrieb und die Blau-Gelben kamen zu sehr guten Möglichkeiten - großteils allerdings wiederum aus Standardsituationen. Ein Stöckler-Kopfball (22.) konnte auf der Linie gerettet werden und Anselme Siantu vergab danach zwei gute Gelegenheiten: In der 23. Minute scheiterte der Donau-Stürmer an Edelweiß-Goalie Majer, danach traf Siantu (28.) per Kopf die Innenlatte - Pech für Donau!

Vidackovic bringt Blau-Gelben in Führung

Nach einem Handspiel im Strafraum bekam dann die TEKAEF DONAU Linz von Schiedsrichter Heyss einen Eflmeter zugesprochen. Nenad Vidackovic (37.) nahm sich das Leder und verwandelte perfekt zum 1:0 für die Blau-Gelben. Keeper Georg Majer war zwar in der richtigen Ecke, konnte den scharf und gut platzierten Schuss allerdings nicht parieren. 

Edelweiß gleicht aus

Nach Seitenwechsel verflachte die Partie zunächst etwas und die Blau-Gelben verabsäumten es nochmals entscheidend nachzulegen. Edelweiß bekam immer mehr Spielanteile und Marius Bogdan (72.) erzielte mit einem Schuss ins kurze Eck den mittlerweile gerechten Ausgleich zum 1:1.

Majer mit tollen Paraden

Danach hatte es die Stumpf-Elf vor allem Torhüter Georg Majer zu verdanken, dass man diesen Punkt retten konnte. Zuerst parierte der Routinier einen Siantu-Kopfball (76.) in toller Manier und danach war der Edelweiß-Kepper bei einem sehr gut platzierten Vidackovic-Freistoß (89.) wiederum zur Stelle. Das kleine Linzer Derby endete letztendlich vor einer tollen Kulisse mit 1:1. Die Blau-Gelben hätten die Partie zwar noch für sich entscheiden können, doch mit zehn Punkten aus den ersten vier Spielen kann man absolut zufrieden sein.

Stimmen zum Spiel

Es war vom Tempo her ein ganz gutes Spiel. Wir haben zwar die klareren Torchancen gehabt, aber  im zweiten Durchgang nachgelassen. Torhüter Majer hat zum Ende noch zwei Mal glänzend pariert und somit unseren Sieg verhindert. Donau Trainer Gerald Scheiblehner

TEKAEF DONAU Linz - Union Edelweiß 1:1 (1:0)
19. Runde OÖ-Liga
Torfolge: 1:0 (37./HE) Vidackovic, 1:1 (72.) Bogdan
700 Zuschauer, Peter Rinder Stadion

Medien

Nach oben

donauinsider banner

Search

Featured links:
Produktplatzierung
« Februar 2018 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28        

Sidebar

  1. HOT NEWS
  2. TAGS
Siantu hat nun einen Job

Hits:5282

Outtake 1b-Mannschaftsbild

Hits:4831

Donau Linz-App ist da!

Hits:4308

Rückblick Hexenkessel 4

Hits:4071

3-Mio-Zusage für Stadion-Ausbau

Hits:4061

Ganz Linz im Derbyfieber

Hits:4032